ARS-Mecum

Soli
Deo
Vero

Logos

Honor
Et
Gloria

ARS-Angelus

Letzte Zuflucht — Göttliche Zuflucht

next up previous
Nächste Seite: Anmerkungen zum Beten des Aufwärts: Index Vorherige Seite: Zusammenfassung des erweiterten ARS-Angelus

Anmerkungen



Anmerkungen zum Beten des ARS-Angelus

Es muß darauf hingewiesen werden, dass hier nicht nahegelegt wird, dieses Gebetsprogramm wie ein Stundengebet als Pflichtübung zu absolvieren. Mag sein, daß selbst dies manchmal nützlich sein könnte, empfohlen wird aber, den ARS-Angelus betrachtend zu beten. Von daher gesehen ist es nicht als Gemeinschaftsgebet, sondern vorzugsweise als Individualgebet konzipiert.

In der Praxis heißt das, daß die oder der Betende jedesmal selbst entscheiden sollte, wie schnell und wie langsam und wie oft ein Element des ARS-Angelus (z.B. Ave-Maria, Vater-Unser, Lamm-Gottes, Psalmvers etc) gebetet wird.

Wenn man feststellt, daß man beim Beten eines Verses unandächtig war, empfiehlt es sich von selbst, innezuhalten und durch Techniken wie z.B. langsames einmaliges oder mehrmaliges Wiederholen des Verses zurückzufinden zu den Höhen bzw. Tiefen der Gedanken, die den gebeteten Worten entsprechen.

Dabei sind jedoch unsere eigenen Gedanken und auch unsere Gefühle nicht wichtig, sondern es kommt vor allem darauf an, sich von Gott selbst führen zu lassen, von dem, der uns zur Zwiesprache mit sich einlädt.

Besonders schön ist es, wenn man den ARS-Angelus auswendig beherrscht und ihn als verborgenen Schatz zu beliebigen Zeiten tagsüber oder auch nachts 'in sich trägt', sozusagen als Quelle für das Innere Gebet, für die gnadenvollen Momente der intimen Zwiesprache mit unserem Herrn, für die Zeit das Verweilens vor Gott.




VNR 10.0d 2016-02-06
zum Anfang der Seiteweiter