ARS-Mecum

Soli
Deo
Vero

Logos

Honor
Et
Gloria

ARS-Angelus

Letzte Zuflucht — Göttliche Zuflucht

next up previous contents
Nächste Seite: Literatur Aufwärts: ARS-MECUM ARS-ANGELUS Vorherige Seite: LAMBDA-BOUND LOGOS-Bound   Inhalt

Anmerkungen

(1) Das 'ARS-MECUM' bzw. der 'ARS-ANGELUS' ist im Laufe einiger Jahre gewachsen. Es gilt aber immer noch, dass man den 'ARS-ANGELUS' in der erweiterten Fassung im allgemeinen einmal am Tage beten kann, und nach einiger Zeit mit großer Wahrscheinlichkeit auswendig beherrscht. Für einen Gebetszyklus muss man etwa 30 bis 60 Minuten einplanen. Wo selbst 30 Minuten am Stück nicht zur Verfügung stehen kann man sich ja mit einer Auswahl aus den Gebeten begnügen.
(2) Bei extremer geistlicher Trockenheit: um durch einen Willensakt aus dem reinen Glauben heraus Gott zu zeigen, dass man Ihn über alles liebt
(3) Dieser und die folgenden Verse aus dem Johnnesprolog sind dem `Evangelium in Sinnzeilen' entnommen: siehe [13]
(4) Im griechischen Originaltext von Joh 1,18 kommt die göttliche Natur des vom Vater Einziggezeugten noch klarer zum Ausdruck:

Aus diesem Grunde erlaube ich mir in meinen privaten Gebeten folgenden lateinischen Text zu benutzen:
Deum nemo vidit umquam: unigenitus filius, ipse Deus, qui est in sinu Patris, ipse enarravit.
(5) Im Original: `Busen des Vaters': siehe [13]
(6) Benediktinisches Antiphonale: siehe [12]
(7) Dieser Gebetstext ist der Liturgie entnommen, speziell den Vorbereitungsgebeten auf die Hl. Kommunion in der hl. Messe. Außerhalb der Eucharistiefeier ist der Bezug auf den Leib und das Blut des Herrn in den eucharistischen Gestalten nicht angebracht und wurde deshalb weggelassen.
(8) Dieser Gebetstext ist der Liturgie entnommen, speziell den Vorbereitungsgebeten auf die Hl. Kommunion in der hl. Messe. Außerhalb der Eucharistiefeier ist der Bezug auf den Leib und das Blut des Herrn in den eucharistischen Gestalten nicht angebracht und wurde deshalb weggelassen.
(9) Schott: siehe [11]
(10) Schott: siehe [11]. Dieser und der folgende Hymnus zum Hl. Geist empfehlen sich zum alternativen Gebrauch, sowie im offiziellen Stundengebet der Kirche beide Hymnen in verschiedenen Horen verwendet werden.
(11) Schott: siehe [11]
(12) Diese und die anderen Bibelverse in deutscher Sprache (wenn nichts Anderes angegeben ist) sind der Einheitsübersetzung entnommen: siehe [2]
(14) Dieser Psalm ist dem römischen Brevier entnommen. Siehe [1]
(15) Die ersten beiden Verse dieses Psalmes sind dem Benediktinischen Antiphonale entnommen: siehe [12]
(17) In den meisten deutschen Übersetzungen wird hier das Wort ,Treue` verwendet. Dem Autor dieses Büchleins erscheint hier das Wort ,Wahrheit` aus verschiedenen Gründen passender. Es ist nicht nur die Nähe zur Vulgata, die im lateinischen Text hier verwendet wird (veritas), sondern vorallem, weil zwischen beiden Wörtern inhaltlich kaum ein Unterschied besteht. Dies wird zum Ersten in der mathematischen Logik deutlich, in der die Begriffe ,true` und ,false` verwendet werden. Dort bedeutet nämlich ,true` : treu zu den, oder in Einklang mit den bisher bereits bewiesenen Prämissen. (Witzigerweise wird aus dem Wort ,true, treu, wenn man 2 Buchstaben vertauscht!). Zum Zweiten kann man auch philosophisch betrachtet Wahrheit als Treue zum Sein definieren. Etwas ist wahr, was dem Sein, d.h. der Wirklichkeit voll entspricht.
(18) Dieser Auszug aus dem Psalm 73 (72) ist dem `Psalmengebet' von P. Morant OFM.Cap entnommen. Die lateinische Übersetzung entspricht der von Papst Pius XII kurz vor dem Zweiten Vatikanischen Konzil beauftragten neuen Psalmenübersetzung aus dem Urtext. Siehe [8] im Literaturverzeichnis. Der deutsche Text stammt von P. Morant.
(19) Adaption des Liedes : Wahrer Gott wir glauben Dir (T und M Christoph Bernhard Verspoell 1810). Siehe [3]
(20) Kreuzeswissenschaft: siehe [7]
(21) Die Antiphon 'Sub tuum praesidium' gilt als das älteste Mariengebet, das uns überliefert ist. Es stammt aus dem 3. Jahrhundert und wurde in der koptischen Weihnachtsliturgie verwendet.
(22) Die Antiphon 'Sub tuum praesidium' wird heute in dem 'Officium de Beata Virgine Maria' in der Komplet verwendet. Diesem Offizium, das von den Mönchen des streng kontemplativen Karäuserordens zusätzlich zum normalen Offizium des Klosters allein auf der Zelle gebetet wird, ist die Orartion mit dem Segensgebet entnommen.

VNR 12.1dl 2016-03-07